fbpx

Fünf am Freitag – Woche 38

Spread the love

Herzlich willkommen zu den E-Mobilitäts-Neuigkeiten dieser Woche, den „Fünf am Freitag“! Diese Woche sprechen wir über einige der wachsenden Herausforderungen, denen Städte in aller Welt gegenüberstehen. Brauchen Autos zu viel Platz? Wie übernimmt der Öffentliche Verkehr grüne Technologien. Also, warum nicht zurücklehnen, eine kurze Pause nehmen und unsere dieswöchige Auflistung genießen. Schauen wir uns an, was die Nachrichten so schreiben.

  1. Platz schaffen

Hast Du Dir jemals überlegt, wie viel Platz parkende Autos brauchen? In manchen Städten werden 50-60 Prozent der städtischen Oberfläche für Parkplätze verwendet. Was für eine Verschwendung! Wenn wir in die Zukunft schauen kann der Bedarf an Parkplätzen durch Sharing, On-Demand-Transport und Öffentlichen Verkehr reduziert werden und Städten rund um den Globus die Chance geben, neuen Platz zu schaffen.

  1. Wieder einmal Tesla

Als Tesla das Modell S herausgebracht hat, war das Supercharger-Netzwerk, das schnelles und einfaches Laden ermöglichte, ein Riesenargument. Zu diesem Zeitpunkt war das Netzwerk das fortschrittlichste, das es gab. Jetz gibt es aber neue Ladesysteme von Porsche und Electrify America, die eine Vollladung in weniger als 15 Minuten versprechen. Der Wettbewerb im Elektrofahrzeugmarkt wird schärfer.

  1. Busse werden grün!

Der Öffentliche Verkehr verbraucht einen ordentlichen Anteil des Ölmarkts. Leider bleiben die meisten Züge und Busse dieselbetrieben. Dennoch wurden in den letzten Jahren Elektrobusse so populär, dass Rückgänge im globalen Ölbedarf messbar waren. Großartige Neuigkeiten für die Umwelt und für die Zukunft der E-Mobilität!

  1. Rette den Planeten und Deine Geldbörse!

Ein wichtiges Verkaufsargument für Elektrofahrzeuge sind ihre niedrigeren Unterhaltskosten. Vereinfacht gesagt kostet Strom weniger als Benzin. Um wieviel weniger?  Laut US today ist eine Gallone Benzin (ca. 3,79 Liter) 2,3 mal so teuer wie das elektrische Äquivalent. Nachdem die Ölvorräte aber immer weniger werden, ist es jetzt Zeit, auf grüne Antriebsquellen zu wechseln!

  1. Unlock Your City: Rome

Rom ist Dir natürlich bekannt als Hauptstadt eines der größten Weltreiche der Geschichte.  Und jetzt, viele Jahre später, ist Rom eine der wunderbarsten Städte der Welt! In jeder Ecke findet man ein Weltklasse-Restaurant, wunderschöne Architektur, tausende Jahre alte Denkmäler – und modisch gekleidete Römer. Eine Stadt mit schönen, gewundenen Alleen und Straßen voller Aktivität. Ein Paradies für Rollerfahrer!